Warum backen wir noch mit Weizen?

Weizen macht süchtig, hungrig und müde! So bleibst Du gesund!

https://www.fem.com/gesundheit-ernaehrung/weizen-macht-dick-und-krank-stop-dem-weizen

Mit diesen und ähnlichen Schlagzeilen in den allgemeinen Medien setzen auch wir uns sehr viel auseinander. Dem gegenüber stehen nämlich auch kritische Veröffentlichungen wie z.B. „Macht uns der Weizen krank?“ (HAZ, 2019) https://www.haz.de/Nachrichten/Wissen/Uebersicht/Macht-uns-der-Weizen-krank

Wir haben uns schließlich die Frage gestellt, ob wir überhaupt noch Weizen verwenden sollten.  Nach intensiver Recherche haben wir uns FÜR den Weizen entscheiden, denn viele Informationen sind wissenschaftlich nicht bestätigt und einige werden aus rein wirtschaftlichen Interessen veröffentlicht. Für einige stellt die allgemeine Verurteilung von „Weizen“ sogar eine sehr gewinnbringende Situation dar.  Die Folgen spüren WIR aber auch SIE als Konsumenten.

Dinkelmehl beispielsweise hat sich preislich mehr als verdoppelt, die Dinkelknappheit ist spürbar und vor allem die Industrie profitiert davon, dass Menschen Angst um ihre Gesundheit haben. Unsere Recherche ergab, dass 1% der Gesamtbevölkerung an Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) und lediglich 0,2 % an einer tatsächlichen Weizenallergie leiden. Tatsächlich kann bei 15% der Menschen Studien nach zu urteilen, zu viel Weizen einen leichten Reizdarm verursachen. Für 85% der Bevölkerung ist Weizen jedoch vollkommen unbedenklich und sogar gesundheitsfördernd.

Nicht der Weizen an sich macht gesunde Menschen krank oder süchtig, sondern oft seine Verarbeitung, vor allem im industriellen Bereich kann gesundheitsgefährdend sein, denn Weizen braucht Zeit.

 

Wenn keine Unverträglichkeit oder Allergie besteht, sind bei der richtigen Verarbeitung ALLE Getreidesorten gesund.

 

Denn Getreide allgemein, auch Weizen, steckt voll mit Mineralien wie Calcium, Magnesium und Zink. Auch sehr viele Vitamine und Eiweiße sind enthalten.

Dass Vollkornmehle mehr von all diesen wichtigen Inhaltsstoffen besitzen ist kein Geheimnis, deswegen backen wir mit vollwertigen Mehlen. Unsere Mehle kommen aus kontrolliertem Anbau aus der Region, wir geben unseren Teigen genügend Ruhe und wir verwenden stets eigen hergestellten Roggensauerteig, um die Backwaren frisch sowie gut verdaulich herzustellen.    

Stöbern Sie auch gern in unserem Getreide-Fakten-Check oder fragen Sie unser Herzensteam!


Getreide-Fakten-Check!

Weichweizen

  • Unterart vom Emmer und Einkorn, pro 100g ca. 330kcal, 10 g Eiweiß, 1,8g Fett, 60g Kohlenhydrate, 4g Ballaststoffe und 1,6g Mineralstoffe, reich an Calcium, Magnesium, Kalium, Phosphor, Eisen und Zink und B-Vitaminen
  • Klebereiweiß (Gluten), auf das Menschen mit Zöliakie oder Weizenallergie stark reagieren können
  • wir nutzen ausschließlich Weichweizenmehl, welches einen sehr niedrigen Klebereiweiß aufweist, da sich dieses Mehl für unsere Teige besser verarbeiten lässt  gut für Menschen, welche sensibel reagieren
  • Vorteil: nimmt viel Wasser auf, dadurch entstehen saftige und lang frischhaltende Brote, vor allem in der Mischung mit anderem Getreide ein absoluter Allrounder!
  • Wir empfehlen unser: 
  1. Gerster (70%Roggen, 30%Weizen) 
  2. Korbgerster (70%Roggen, 30%Weizen) 

 


Dinkel

  • Dinkel ist eine Unterart von Weizen und dem Weichweizen sehr ähnlich, jedoch ist der Klebereiweiß anders zusammengesetzt, für Menschen mit Zöliakie empfehlen wir kein Dinkel
  • pro 100g ca. 348kcal, 17g Eiweiß, 1,7 g Fett, 60,4 g Kohlenhydrate, 10g Ballaststoffe, 1,8 Mineralstoffe mit höherwertigerem Eiweiß, enthält aber ebenfalls Gluten und viele B-Vitamine
  • kann weniger Wasser als Weizen aufnehmen, Brote wirken dadurch etwas fester, kleiner sowie kompakter
  • Vorteil: kann von Menschen mit Weizensensibilität oft vertragen werden, sehr gesund durch hochwertiges Eiweiß
  • Wir empfehlen unser:   
  1. Dinkel-Gerstenwonne
  2. Dinkel- Quarkgerster, 
  3. Dinkelberger- Vollkorn 

 


Roggen

  • Unser Lieblingsgetreide, denn schon Opa Heinrich Künne widmete all seine Leidenschaft diesem Korn
  • es hat einen einzigartigen Geschmack, besonders viele Ballaststoffe sowie Kalium (wird vor allem für die Energieproduktion benötigt und regelt das Gleichgewicht von Säuren und Basen im Körper), Zink, Mangan, Vitamin B und E
  • wir stellen ausschließlich Roggensauerteig her
  • auf 100g hat es 326kcal, 9g Eiweiß, 60,7g Kohlenhydrate, 13,4g Ballaststoffe und 1,9g Mineralstoffe
  • Vorteil: sehr viele Ballaststoffe, lang sättigend und einzigartig im Geschmack
  • Wir empfehlen unser:  
  1. Roggenbrot (100%Roggen)  
  2. Künne Kruste (85% Roggen und 15 Dinkelmehl)

 


Hafer

  • Hafermehl wird aus Haferflocken hergestellt
  • Hafer hat auf 100g ca. 351 kcal, 10,7g Eiweiß, 7,1g Fett, 55,7g Kohlenhydrate, 9,7g Ballaststoffe und 2,9 Mineralstoffe
  • spezielle Ballaststoffe sorgen dafür, dass die Darmschleimhaut besonders gut geschützt wird,  der rasche Anstieg vom Blutzucker wird gebremst
  • reich an Magnesium, Phosphor sowie Zink
  • hat den höchsten Vitamin B - Gehalt von allen Getreidearten
  • Wir empfehlen unser:  
  1. Pures Korn als Hafer-Vollkronbrot      
Ein Klick auf unsere Lieblingsbrote und es gibt noch mehr Infos!

 



Vielen Dank fürs Lesen! 

Eure Herzensbäcker